Verliebt in Warnemünde

hat sich schon so mancher Reisende – ganz angetan vom einstigen romantischen Fischerdorf und heutigen modernen Ostseebad. Es ist unvergleichlich unser Warnemünde, von Fritz Reuter als „Piräus von Rostock“ betitelt, mit seinen alten Fischerhäusern, dem Alten Strom, den bunten Fischkuttern im Hafen, den langen Hafenmolen, den gemütlichen Pensionen und eleganten Hotels aus der Gründerzeit und einem der schönsten Strände entlang der deutschen Ostseeküste.

Im Haus Troja spüren Sie die herzliche Gastfreundschaft wie auch die interessante Geschichte des Hauses. So hat der Name "Troja" tatsächlich einen griechischen Hintergrund: der berühmte Troja-Forscher Heinrich Schliemann trug mit seinem Nachlass an seine Rostocker Verwandschaft zum Bau des schönen Gebäudes im Villenviertel des Seebades bei, direkt am Kurpark gelegen und unweit der wunderbaren Strandpromenade. Zum Ortszentrum mit der geschäftigen Mühlenstraße geht es gleich um die Ecke.

Im Frühstücksraum des Hauses findet man das Original-Steuerrad des nach dem größten Sohn Warnemündes, dem legendären Lotsenkommandeur Stephan Jantzen benannten einstmals größten deutschen Eisbrechers, auf dem der Wirt des Hauses viele Jahre seiner langen Seefahrtszeit als Schiffsingenieur fuhr.

Heute ist Warnemünde mit seiner interessanten, wechselvollen Geschichte nicht nur ein romantischer Erholungsort mit eigener Identität, sondern ein moderner Standort mit zukunftsweisender Innovation. Die Warnowwerft in Warnemünde gehört zu den modernsten Werften der Welt, der Passagierterminal hat sich zum führenden deutschen Kreuzfahrerhafen entwickelt und in den Raumschiffen im Weltall fliegt Hightech aus Warnemünde mit, entwickelt im Technologiepark des Ortes.

Das allseits beliebte umfangreiche Frühstücksbüffet und die komfortabel eingerichteten Gästezimmer haben das Haus über die Region hinaus bekannt gemacht. Gerne begrüßen die Wirtsfamilie und das Team des Hauses neben den vielen Stammgästen den neuen wissbegierigen, nach Erholung und interessanter Geschichte suchenden Gast – er wird sich in Warnemünde verlieben!

Saisonnews 2016

Strandleben

Einige der besonders hoch aufgewehten Dünen wurden abgeschoben und neu mit Strandhafer bepflanzt. Die am westlichen sturmflutgefährdeten Ende aufgeschüttete Düne hat sich verfestigt und begrünt, so dass durch die Erhöhung eine herrliche Wandermeile und eine wunderbare Dünenlandschaft entstanden ist. Nicht nur im Sommer läd der Strand also zum Besuch ein!

Strandoase

Direkt am Strand gibt es wieder Strandoasen, wo man bei einem kühlen Tropfen das bunte Treiben am Strand beobachten oder den Sonnenuntergang direkt am Meer genießen kann.

Passagierschiffe

In dieser Saison legen wieder viele große Schiffe aus aller Welt in Warnemünde an. Das Kreuzfahrerterminal in Richtung Warnowwerft wurde erweitert. Unvergesslich kann eine Port Party zur Verabschiedung eines Kreuzliners oder das Vorbeiziehen großer Schiffe an der Mole sein.

Die Strandpromenade

Am Leuchtturm und Teepott ist beliebter Treffpunkt für jung und alt, ein wunderschöner Veranstaltungsplatz, auf dem man viel sehen und gesehen werden kann. Sie können unter Palmen sitzen und den unvergleichlichen Sonnenuntergang über dem Meer bewundern.

Haustiere am Strand

Die Hundestrände befinden sich etwas weiter westlich zwischen den Strandzugängen 32 und 33 sowie 36 und 37. In der Nebensaison kann der gesamte zentrale Strandbereich für Spaziergänge mit Haustieren genutzt werden. Parkanlagen befinden sich in unmittelbarer Nähe unseres Hauses.

Kurhaus

Es stehen viele interessante und stimmungsvolle Veranstaltungen in den Sälen oder im Kurhausgarten auf dem Plan. Info: www.kurhaus-warnemuende.de

Von der Restauration des Kurhauses lassen sich Strand und Promenade beim Kaffee beobachten.

 

Weitere aktuelle Hinweise und Tipps finden Sie auf der Veranstaltungsseite.